Vor mehr als 50 Jahren beginnt die Geschichte unseres Unternehmen mit einer Heißmangel - Heute sind wir eine Großwäscherei mit einem überregionalen Kundenkreis.

Damals schafften sich Fritz und Anneliese Göddecke in Altenbüren an der Hüttenstraße die besagte Heißmangel an. Gemangelt wurde im Wohnzimmer, zunächst für Nachbarn, Arbeitskollegen, Freunde und Bekannte. Der Wäschecontainer hieß noch Wäschekorb und wo heute landesweit 16 LKW die Wäsche einsammelt, erfüllte der Gepäckträger des Mopeds (später ein Bulli) seinen Zweck.

Alsbald erkannte das Ehepaar Göddecke, welche Marktlücke sich hier aufgetan hatte und da es im heimischen Wohnzimmer ohnehin langsam zu eng wurde, kam nur Olsberg als Kneippkurort als richtiger Standort in Frage. Längst brachten nicht nur Privatleute ihre Wäsche, sondern auch Hotels und Pensionen zählten zum Kundenstamm als am 13. Mai 1965 die Heißmangel von Josef Cremer an der Ruhrstraße übernommen wurde.

Aber auch hier war die Grenze der Kapazität schnell erreicht. Bereits fünf Jahre später, 1970, erwarb Fritz Göddecke am Mühlenufer in der Nähe des Olsberger Marktes ein Grundstück und errichtete dort ein Wohn- und Geschäftshaus. Zentral am Kurpark gelegen, bietet heute in den Räumlichkeiten die Aslan-Gesellschaft ihre Therapien an. Am 3. September 1973 trat Sohn Jürgen, der das Handwerk des chemischen Reinigers von der Pike auf gelernt hatte, in das Unternehmen ein. Bald wollten auch Krankenhäuser, Kliniken und Pflegeheime auf die Dienste unseres Unternehmens nicht mehr verzichten. 1981 wurde erneut an- und ausgebaut, um 1986 erneut vor dem Problem „Platzmangel" zu stehen.