Göddecke – seit 1960

Vor mehr als 50 Jahren beginnt die Geschichte unseres Unternehmen mit einer Heißmangel - Heute sind wir eine Großwäscherei mit einem überregionalen Kundenkreis.

Damals schafften sich Fritz und Anneliese Göddecke in Altenbüren an der Hüttenstraße die besagte Heißmangel an. Gemangelt wurde im Wohnzimmer, zunächst für Nachbarn, Arbeitskollegen, Freunde und Bekannte. Der Wäschecontainer hieß noch Wäschekorb und wo heute landesweit 16 LKW die Wäsche einsammelt, erfüllte der Gepäckträger des Mopeds (später ein Bulli) seinen Zweck.

Alsbald erkannte das Ehepaar Göddecke, welche Marktlücke sich hier aufgetan hatte und da es im heimischen Wohnzimmer ohnehin langsam zu eng wurde, kam nur Olsberg als Kneippkurort als richtiger Standort in Frage. Längst brachten nicht nur Privatleute ihre Wäsche, sondern auch Hotels und Pensionen zählten zum Kundenstamm als am 13. Mai 1965 die Heißmangel von Josef Cremer an der Ruhrstraße übernommen wurde.

Aber auch hier war die Grenze der Kapazität schnell erreicht. Bereits fünf Jahre später, 1970, erwarb Fritz Göddecke am Mühlenufer in der Nähe des Olsberger Marktes ein Grundstück und errichtete dort ein Wohn- und Geschäftshaus. Zentral am Kurpark gelegen, bietet heute in den Räumlichkeiten die Aslan-Gesellschaft ihre Therapien an. Am 3. September 1973 trat Sohn Jürgen, der das Handwerk des chemischen Reinigers von der Pike auf gelernt hatte, in das Unternehmen ein. Bald wollten auch Krankenhäuser, Kliniken und Pflegeheime auf die Dienste unseres Unternehmens nicht mehr verzichten. 1981 wurde erneut an- und ausgebaut, um 1986 erneut vor dem Problem „Platzmangel" zu stehen.

Das wurde ein Jahr später, 1987, gelöst, als Fritz, Anneliese und Jürgen Göddecke im Gewerbegebiet „Zum Hohlen Morgen" in Bigge eine neue Wäscherei bauten. Auf einer Betriebsfläche von damals 800 qm waren zu dem Zeitpunkt bereits 30 Mitarbeiter beschäftigt, die pro Stunde ca. 700 kg Wäsche bearbeiteten. Dies entspricht einer Auslastung des schon damals hochmodernen Maschinenparks von 65 Prozent. In diesem Zeitraum absolvierte Jürgen Göddecke die Prüfung zum Textilreinigermeisters und erhielt somit die Anerkennung als Ausbildungsbetrieb.1996 wurde das Grundstück im „Zum Hohlen Morgen" erstmals um 450 qm Betriebsfläche erweitert. Dies war geradezu ein „Muss", welches sich aufgrund des ständig wachsenden Auftragsvolumens wiederholte. Außerdem besteht heute die Möglichkeit in südwestlicher Richtung weiter zu expandieren, denn im Jahr 2009 wurde hier ein weiteres Baugrundstück mit einer Größe von 15.000 qm erworben.

Nach erneutem Anbau von 1.500 qm beschäftigt das Unternehmen heute auf 3.500 qm 200 Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit, die täglich im Schichtdienst 22 t Wäsche verarbeiten. Darüber hinaus wurde am 16. April 2010 in Lippstadt eine Wäscherei übernommen, in der weitere 60 Mitarbeiter eine Anstellung finden.

Längst ist der Fortbestand der Göddecke Textilpflege GmbH als Familienunternehmen gesichert. Nach Fritz und Annliese sowie Jürgen Göddecke ist mit den Enkeln der Firmengründer bereits die dritte Generation mit im Boot. Tochter Diana absolvierte 1996 in Vlotho bei der Firma Kannegiesser die Ausbildung zur Industriekauffrau. Sohn Oliver ist im Jahre 2003 dem Unternehmen beigetreten. Seitdem leiten beide, zusammen mit Jürgen Göddecke, den Betrieb. Auch Sohn Alexander hat seine Prüfung zum Textilreinigermeister erfolgreich absolviert und sammelt jetzt in dem Textilreinigungsunternehmen "Cleanteam Berlin" weitere Erfahrungen. Dies ist mit dem einmaligen 24/7-Service ausgestattet. Weitere Informationen dazu gibt es unter www.cleanteam-berlin.de.

  • Gründung durch Anneliese und Fritz Göddecke im Privathaus

    Gründung durch Anneliese und Fritz Göddecke im Privathaus

  • Übernahme der Heißmangel Josef Cremer

    Übernahme der Heißmangel Josef Cremer

  • Bau Wohn- und Geschäftshaus “Am Mühlenufer“ Olsberg

    Bau Wohn- und Geschäftshaus “Am Mühlenufer“ Olsberg

  • Sohn Jürgen Göddecke tritt als Chemischer Reiniger in das Unternehmen ein

    Sohn Jürgen Göddecke tritt als Chemischer Reiniger in das Unternehmen ein

  • An- und Ausbau des Geschäftshauses

    An- und Ausbau des Geschäftshauses

  • Neubau der Wäscherei “Zum Hohlen Morgen“ Olsberg mit damals 800 qm Betriebsfläche

    Neubau der Wäscherei “Zum Hohlen Morgen“ Olsberg mit damals 800 qm Betriebsfläche

  • Erweiterung der Betriebsfläche um 450 qm

    Erweiterung der Betriebsfläche um 450 qm

  • Tochter Diana Göddecke tritt in das Unternehmen ein

    Tochter Diana Göddecke tritt in das Unternehmen ein

  • Sohn Oliver Göddecke tritt in das Unternehmen ein

    Sohn Oliver Göddecke tritt in das Unternehmen ein

  • Erweiterung der Betriebsfläche um 1500 qm / Anstieg auf ca. 180 MA

    Erweiterung der Betriebsfläche um 1500 qm / Anstieg auf ca. 180 MA

  • Übernahme der Firma Erdmann & Kehl inkl. 60 Mitarbeiter

    Übernahme der Firma Erdmann & Kehl inkl. 60 Mitarbeiter

  • Kauf eines Baugrundstückes in Meschede- Enste von 28000 qm

    Kauf eines Baugrundstückes in Meschede- Enste von 28000 qm